Elektrostatisches Beflocken von Holzteilen in unterschiedlichen Faserlängen und -dicken sowie Farben. Anti-Rutsch-Beflockung (zum Beispiel bei Bistrotischen sowie Konferenztischen. Beflocken von Laufleisten sowie Anschlagstellen bei Schubladenmöbel. Beflocken von preisgünstigen Rohspanplatten zur Wertsteigerung. Beflocken von Ecklisenen bei Korpusmöbel zur Stoß- und Geräuschdämpfung. Beflocken von Türgriffen und Armlehnen für einen hautsympathischen Griff – verhindert gleichzeitig Kratzer und andere Beschädigungen.